Klassische Orthopädie modern interpretiert

Als klassische orthopädische Praxis behandeln wir alle Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparats. Dazu gehören Verschleißerkrankungen – zum Beispiel Arthrose der Gelenke –, chronische Schmerzsyndrome sowie akute Verletzungen zum Beispiel Muskelfaser- und Bänderrisse.

Darüber hinaus haben wir uns auf besondere Schwerpunkte spezialisiert:

  • Behandlung von Sportverletzungen
  • Konservative und operative Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen
  • Multimodale Schmerztherapie

Spezialisierung auf Sportverletzungen

Jeder aktive Mensch hat sich schon einmal verletzt – das gehört zum Leben und zum Sport dazu. Auch die „kleinen“ Verletzungen beispielsweise der Muskeln bedürfen jedoch einer angemessenen Therapie. Nur so heilen sie folgenlos aus.

Als betreuender Arzt von Profisportlern und deutschen Spitzenathleten der Olympiakader bringt Dr. Jan Schilling ein besonderes Interesse für diese Thematik mit. Er verfügt über langjährige Erfahrung und umfangreiches Fachwissen in der Behandlung von Sportverletzungen.

Die Vernetzung der orthopädischen Praxis mit der Physiotherapie, Trainingstherapie und Osteopathie im interdisziplinären Behandlungsteam des Therapiezentrums ermöglicht einen optimalen Behandlungserfolg. Dies gilt für „kleine“ Verletzungen wie Bänderrisse genauso wie komplexe Unfälle sowie insbesondere auch chronische Leiden.

Spezialisierung auf Wirbelsäulenerkrankungen

Die Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen ist neben der Behandlung von Sportverletzungen ein besonderes Kompetenzfeld in unserem Therapiezentrum. Alle nicht-operativen Maßnahmen, inklusive gezielter Spritzen zur Schmerztherapie – dazu zählen die Periradikuläre Therapie und andere nervennahe Spritzen – können in der Praxis erfolgen. Dafür setzen wir modernste digitale Röntgentechnik ein. Das bedeutet für den Patienten minimale Röntgenstrahlenbelastung, insbesondere im Vergleich zum häufig durchgeführten Computertomogramm (CT). Dies gilt vor allem bei bandscheibenbedingten Beschwerden und chronischen Schmerzen.

Durch die Kenntnis und Anwendung von nicht-operativen wie auch operativen Behandlungsmöglichkeiten können wir im Einzelfall eine optimale individuelle Behandlungsstrategie gewährleisten. Sollten Operationen notwendig sein, so erfolgen alle minimalinvasiv – also besonders schonend für das gesunde Gewebe. Neben klassischen Operationen bei Bandscheibenvorfall nach dem „Schlüssellochprinzip“ oder Nervenfreilegungen bei Wirbelkanalverengung (Spinalkanalstenose) gilt dies auch für Wirbelbrüche oder Instabilitäten (Wirbelgleiten). Diese innovative, wenig belastende Technik ermöglicht, dass auch gerade älteren Patienten – bei denen die genannten Krankheiten typischerweise auftreten, diese Behandlungsoptionen nicht versagt bleiben. Die speziell angewendete Technik ist regional einzigartig und führt zu einer besonders schnellen Wiederherstellung der Gesundheit.

Darüber hinaus bieten wir eine besondere Betreuung in Bezug auf Erkennung und Behandlung von Kindern mit Wirbelsäulenverkrümmungen (Skoliose) an. Zu unserem Kompetenzteam gehört neben dem Praxisteam, ein erfahrener Orthopädiemechaniker (falls eine Korsettbehandlung notwendig ist) sowie ein Psychologe, der bei Bedarf begleitend eingebunden werden kann.